Umsetzung der RPG-Teilrevision unter besonderer Berücksichtigung anreizorientierter Instrumente.

Untertitel: 
Möglichkeiten des Gesetzgebers am Beispiel des Kantons Aargau
Herkunft: 
Schweiz
Autor Vorname: 
Ivo
Autor Name: 
Speck
Jahr: 
2013

Die Umsetzung der RPG-Teilrevision stellt insbesondere den Kanton Aargau vor eine grosse Herausforderung. Der Kanton Aargau muss neu die Siedlungsflächenentwicklung im Richtplan verbindlich
steuern. Die RPG-Teilrevision stärkt die hoheitliche Raumplanung.

Die Arbeit zeigt jedoch auch auf, dass die hoheitliche Raumplanung an ihre Grenzen stösst. Der Verfasser empfiehlt den Kantonen im Rahmen der Umsetzung der RPG-Teilrevision ergänzend die Ergreifung und Umgestaltung anreizorientierter Instrumente zu prüfen. Im Fokus stehen dabei die Mehrwertabschöpfung und die Erschliessungsabgaben, deren konkrete Ausgestaltung für den Kanton Aargau diskutiert wird. Ergänzend werden verschiedene Instrumente zur Förderung der Siedlungsentwicklung nach innen und der Verfügbarmachung von Bauland sowie der Zusammenarbeit und der Aufsicht betrachtet. Letztlich beleuchtet die Arbeit auch zwei Möglichkeiten der Schaffung eines künstlichen Bodenmarktes kritisch.

Kategorie: 
Verschiedenes