Impuls Innenentwicklung

Die VLP-ASPAN fördert das Wissen über Innenentwicklung, Verdichtung und Siedlungsqualität

National -und Ständerat haben sich in der Sommersession 2016 für ein Impulsprogramm zur Innenentwicklung ausgesprochen. Vor allem Städte und Gemeinden sollen Hilfe bei der Siedlungsentwicklung nach innen erhalten, und zwar dreifach: Durch Beratung, gute Beispiele und Weiterbildung. Die VLP-ASPAN ist in diesen drei Gebieten seit Jahren aktiv. 2016 wurden wir deshalb vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) beauftragt, unser entsprechendes Angebot auszubauen.

Mit dem «Impuls Innenentwicklung» soll Gemeinden und Städte bei der Umsetzung des revidierten RPG 1 beratend und informierend geholfen werden. Die VLP-ASPAN als der gesamtschweizerische Verband für Raumplanung erbringt diese Leistungen:

Beratung: Unsere Experten unterstützen Gemeinden

In der Beratung unterstützt die VLP-ASPAN seit 2012 mit DIALOG SIEDLUNG Städte und Gemeinden bei der Siedlungsentwicklung. Im Fokus stehen schwierige Planungsprozesse und festgefahrene Situationen. Sie führt auch die Geschäftsstelle des Netzwerks Altstadt.. Dank dem Impulsprogramm wird die Beratung personell, regional und inhaltlich verbessert. Mit Alain Beuret, Architekt und vormals jurassischer Kantonsplaner, sowie dem Geografen David Steiner, vormals Projektleiter beim Tiefbauamt der Stadt Bern, sind seit August 2016 zwei neue Fachkräfte für DIALOG SIEDLUNG tätig. Die VLP-ASPAN leistet vermehrt in der Romandie und im Tessin Einsätze.

Gute Beispiele: Finden und bekannt machen

Auch unsere Sammlung guter Beispiele zur Innenentwicklung wird ausgebaut und professionalisiert. Das Ziel ist es, die Beispiele so aufzubereiten, dass sie den Gemeinden mittelfristig direkt via eine spezielle Website zugänglich gemacht werden können. Ausserdem werden gute Beispiele der Innenentwicklung in unseren Fachmagazinen thematisiert. In der Publikation INFORAUM beispielsweise wird seit 2016 in der neuen Rubrik «z.B.» regelmässig ein Innentwicklungsbeispiel vertieft. Anfang 2017 haben wir im Dossier RAUM & UMWELT den «IRAP-Kompass Innenentwicklung» publiziert (vgl. Publikationen).

Weiterbildung: Planungskompetenz schaffen

In ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten greift die VLP-ASPAN verstärkt Fragen der Innenentwicklung auf: etwa im Juni 2016 mit dem Kongress «Innenentwicklung und Recht» und im Herbst 2016 mit Tagungen zur Raumplanung im Dorf sowie der Arealentwicklung. 2017 fand gemeinsam mit dem Schweizer Heimatschutz und dem Bundesamt für Kultur die dreisprachige Tagung «ISOS und Innenentwicklung» statt. Weitere Kurse und Veranstaltungen zur Innenentwicklung stehen 2017 auf dem Programm – darunter der zweisprachige Kongress «Verdichtung - zwischen Qualität und Rendite» sowie Seminare zur Siedlungqualität (vgl. Veranstaltungen).

Handlungsbedarf ist gross

Innentwicklung ist komplexer als das Bauen auf der grünen Wiese. Sie erfordert Wissen und Verhandlungskompetenz. Die Tripartite Konferenz TK (ehemals TAK), in der Bund, Kantone, Städte und Gemeinden vertreten sind, fordert seit langem, dass sich nicht nur Kantone und Gemeinden für die Innenentwicklung engagieren: Auch der Bund soll dies tun und so zur Umsetzung von RPG 1 beitragen. Diese Forderung fand sich etwa im TAK-Bericht «Das 3x3 der nachhaltigen Siedlungsentwicklung» von 2014. Der Bericht und die Empfehlungen darin bildeten die Basis für die Lancierung des Impulsprogramms (vgl. zum 3x3 auch RAUM & UMWELT 3/2015). Mit dem «Impuls Innenentwicklung» kam das Parlament dieser Forderung 2016 nach.

Der «Impuls Innenentwicklung» wird unterstützt von:

  • Eidgenössisches Departement fŸür Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK
  • Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz BPUK
  • Schweizerischer Gemeindeverband SGV
  • Schweizerischer StŠädteverband SSV
  • Schweizerische Vereinigung für Landesplanung VLP-ASPAN