Praxiskommentar RPG

Das revidierte Raumplanungsgesetz RPG hat einen Paradigmenwechsel gebracht. Im «Praxiskommentar RPG» wird das revidierte RPG erstmals umfassend kommentiert. Der erste Band der Serie, der im Oktober 2016 erschienen ist, widmet sich der Nutzungsplanung. Die Herausgeber und Autoren sind namhafte Juristen des Bau-, Planungs- und Umweltrechts, die das Werk in Zusammenarbeit mit der VLP-ASPAN verfasst haben.

Der Praxiskommentar RPG ersetzt als Nachfolgewerk den Loseblatt-Kommentar zum Bundesgesetz über die Raumplanung.

Band: «Praxiskommentar RPG: Nutzungsplanung»

Die Nutzungsplanung ist der Schlüssel zur Innenentwicklung. Mit dem revidierten RPG sind vor allem die Gemeinden gefordert, die Städte und Dörfer in ihrem Innern zu entwickeln. Entsprechend widmet sich der erste Band des neuen Praxiskommentars RPG der Nutzungsplanung.

Erörtert werden zentrale Rechtsfragen. Die Schwerpunkte bilden:

  • der Mehrwertausgleich,
  • die Anforderungen an Neueinzonungen,
  • die Bauzonen-Dimensionierung und
  • die damit verbundenen Rückzonungen,
  • die Mobilisierung von Bauland,
  • die Erschliessung von Bauland und deren Finanzierung, sowie
  • die neue, wegweisende Rolle der Bauland-Umlegung.

Die Publikation richtet sich an Fachleute. Der «Praxiskommentar RPG» ist ein Standardwerk für die Planungspraxis und die Rechtsprechung. Es handelt sich um den ersten umfassenden Kommentar zum revidierten Raumplanungsgesetz RPG.

Bestellungen via Online-Shop www.schulthess.com > hier.

Weitere geplante Bände

In Arbeit sind derzeit folgende weitere drei Bände des neuen Praxiskommentars RPG:

  • Band «Bauen ausserhalb der Bauzone» (erscheint im Februar 2017, Vorbestellungen hier):
    Landwirtschaftszone, Ausnahmen für Bauten und Anlagen ausserhalb der Bauzone.
  • Band zu den Zielen und Grundsätzen des RPG und zur Richt- und Sachplanung (erscheint 2018/19). Behandelt u.a. die Planungspflicht und die Interessenabwägung.
  • Band zu den Themen Baubewilligung, Verfahren und Rechtsschutz (erscheint 2019/20). Behandelt u.a. die Information und die Mitwirkung, Baubewilligungen und Bewilligung von Solaranlagen, die Zuständigkeiten, die Koordination und die Rechtsmittel.