DIALOG SIEDLUNG - Das Beratungszentrum für Gemeinden

Das Bevölkerungswachstum und die zunehmenden Ansprüche an den Raum, die wachsende Mobilität sowie der sich verschärfende Standortwettbewerb verlangen von den Städten und Gemeinden eine sorgfältige Siedlungsentwicklung. Für die nachdrücklich geforderte bauliche Verdichtung sind massgeschneiderte, auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Lösungen notwendig.

Experten für die Entwicklung von Siedlungen

Mit ihrem Beratungszentrum DIALOG SIEDLUNG unterstützt die VLP-ASPAN Städte und Gemeinden, die Fragen zu ihrer Siedlungsentwicklung, Verdichtung, Ortsplanung, Zentrumsplanung, Gebietssanierung oder zur Siedlungsqualität haben. Die Expertenteams von DIALOG SIEDLUNG haben schon rund 70 Ortschaften in der ganzen Schweiz beraten.

Bestandteil von DIALOG SIEDLUNG ist auch eine Datenbank mit Best Practice Beispielen, die Rat suchenden Städten und Gemeinden bei der Suche nach Erfolg versprechenden Lösungen dienlich sein können. Mitglieder der VLP-ASPAN erhalten auf Anfrage Informationen zu diesen Beispielen.

Das Experten-Team von DIALOG SIEDLUNG kümmert sich um alle Fragen rund um die Siedlungsentwicklung nach innen und die Siedlungsqualität, wobei es den Schwerpunkt auf Vorschläge zum planerischen Vorgehen legt. Die Experten bieten:

  • eine niederschwellige, unkomplizierte und fachkundige Erstberatung
  • eine unabhängige Aussensicht
  • Anstösse in festgefahrenen Planungssituationen
  • Vorschläge für erste Vorgehensschritte und mögliche Verfahren
  • Vermittlung guter Beispiele zu den aufgeworfenen Fragen
  • Grundlagen für nachfolgende Planungsarbeiten

Eine Erst-Beratung durch das Team DIALOG SIEDLUNG kostet für Mitglieder der VLP-ASPAN, je nach Aufwand, ungefähr 6’000 Franken. Sie umfasst in der Regel die Besichtigung vor Ort durch zwei Experten, einen Bericht mit Empfehlungen sowie die Präsentation der Ergebnisse in der Gemeinde.

Netzwerk Altstadt und Hausanalyse

Ein Teil von DIALOG SIEDLUNG bildet das «Netzwerk Altstadt». Die Experten von «Netzwerk Altstadt» haben sich auf Altstadtfragen und Ortskerne spezialisiert. Das Netzwerk versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe für den Strukturwandel in den traditionellen Ortszentren. Im Verlauf ihrer langjährigen Beratungsarbeit in den Gemeinden hat das Netzwerk-Team vier Werkzeuge entwickelt:

  • Stadtanalyse
  • Nutzungsstrategie
  • Gassenclub
  • Hausanalyse

Die Stadtanalyse bietet der Gemeinde eine kompetente Aussensicht über die aktuelle Situation und die zu erwartenden Entwicklungen. Eines von vielen Beispielen: Huttwil BE.

Die Nutzungsstrategie zeigt, wo die Potenziale in den Bereichen Ladennutzung, Wohnnutzung und Aussenraum liegen und wie sie gestärkt werden können. Zudem wird mit den Eigentümern und Ladenbetreibern ein partizipativer Prozess eingeleitet, um die Entwicklung anzustossen. Ein Beispeil: Biel BE.

Im Gassenclub werden die Eigentümer der Liegenschaften einer Gasse oder einer Strasse zusammengebracht, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Ein Beispiel: Lichtensteig SG.

Die Hausanalyse soll Liegenschaftseigentümer motivieren, ortsbildprägende Gebäude zu sanieren, um sie längerfristig sinnvoll nutzen zu können. Wichtiges Element ist die Berechnung der Wirtschaftlichkeit für eine neue Nutzung. Die Hausanalyse wird meist von regionalen oder kantonalen Trägerschaften betrieben (Bsp. Kanton AR, vgl. auch NZZ-Bericht) und eignet sich auch gut für prägende Bauten in kleinen Dörfern.

Fragen Sie uns

Ihre Gemeinde sucht Hilfe zur Selbsthilfe? Mit Fragen bezüglich der Dienstleistungen von DIALOG SIEDLUNG können Sie durch dieses Anfrageformular an uns gelangen.

DIALOG SIEDLUNG

Schweizerische Vereinigung
für Landesplanung VLP-ASPAN

Sulgenrain 20
3007 Bern

Tel 031 380 76 76

Weitere Informationen finden Sie nachstehend im Flyer und im Artikel "Expertenwissen" im INFORAUM 5/2014. Für vertieftes Wissen zum Thema "Ortskerne beleben" lesen Sie das RAUM & UMWELT 4/2015 und lesen Sie mehr zum Netzwerk Altstadt.