Werkstattgespräch: Naherholung kann Verkehrsprobleme schaffen

Dienstag, 27. März 2018

Am Wochenende raus aus der Stadt, Natur und Ruhe geniessen, sich erholen. Was verlockend klingt, hat seine Tücken. Verstopfte Züge, im Stau stehen, schreiende Kinder auf der Rückbank. Was unternehmen Gemeinden, Städte und Kantone, damit die Bevölkerung ihr Bedürfnis nach Ruhe und Erholung befriedigen kann, ohne allzu weit fahren zu müssen? Wie lässt sich die Qualität der Ausflugsziele – trotz des Nutzungsdrucks – für Mensch und Natur erhalten?

Am Werkstattgespräch am 25. Mai 2018 in Seegräben ZH geht die Weiterbildungsplattform «Chance Raumplanung» diesen Fragen an einem Hot Spot der Erholungssuchenden nach. Der Titel der Veranstaltung lautet: «Hot Spots der Erholung – Naherholung und Verkehrskollaps?» Das Thema ist aktuell: Denn mit der Siedlungsentwicklung nach innen wird der Bedarf an gut erreichbaren Erholungsgebieten weiter zunehmen.

Als Beispiel für das Gespräch dient die Jucker Farm AG am zürcherischen Pfäffikersee, die sich vom Bauern- zum Erlebnishof mit Event-Gastronomie, Hochzeits-Standort und Hofladen mit extra grossem Angebot gewandelt hat. Weitere Infos finden Sie im Programm. Anmeldung über das Formular oder direkt beim Amt für Raumentwicklung in Zürich an sylvia.keist@bd.zh.ch.

Chance Raumplanung ist eine Austauschplattform zur Koordination der Weiterbildung in der Raumplanung. Sie organisiert Werkstattgespräche, Exkursionen und Studienreisen zu Themen der Raumplanung. Die VLP-ASPAN unterstützt die Anlässe.

Übrigens: Der Einführungskurs in die Raumplanung in Aarau gibt den Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die Aufgaben und Herausforderungen der Raumplanung, dieses Mal im Kanton Aargau. Es hat noch freie Plätze.