Trinkwasserschutz, Bahnhofinfrastrukturen, Zwischennutzung und mehr …

Donnerstag, 31. Mai 2018

INFORAUM und RAUM & UMWELT, die Printmagazine der VLP-ASPAN, sind bei unseren Mitgliedern gelandet. INFORAUM berichtet über den dringend nötigen Trinkwasserschutz, die Kostenteilung zwischen SBB und Gemeinden bei Bahnhof-Infrastrukturen und das Merker-Areal in Baden AG, wo die Zwischennutzung den Standort aufwertet. Das RAUM & UMWELT fasst die wichtigsten Gerichtsurteile des vergangenen Jahres zusammen.

Vor dem nahenden Sommer beschäftigen wir und mit dem Thema «Trinkwasser». Vor dem Hintergrund der sich ausdehnenden Infrastrukturen und Siedlungen ist es alles andere als einfach, den Schutz des Grundwassers und die Wasserqualität zu sichern. Ein Spezialist erklärt im INFORAUM, was die Gemeinden tun müssen.

Die Zusammenarbeit zwischen der SBB und den Städten bei der Erstellung von Infrastrukturanlagen auf Bahnhofarealen wird ebenfalls aufgegriffen. Es geht um die Frage: Wer zahlt was? Inwieweit betei­ligen sich die SBB an Infrastrukturprojekten, die für den Bahnbetrieb nicht unabdingbar sind?

Ein weiterer INFORAUM-Artikel thematisiert Energieanlagen wie Heizkraft- und Wasserkraftwerke und beantwortet die Frage, für welche Anlagen eine Richtplanpflicht besteht. Ausserdem waren wir zu Besuch in Baden AG, wo urbanes Leben dann Zwischennutzung aufblüht.

Alle INFORAUM-Artikel 2/2018 in der Übersicht:

  • ISOS: Die VLP-ASPAN hat mit vier Kantonen eine Arbeitshilfe zum Thema Ortsbildschutz und Verdichtung herausgegeben.
  • ESPACESUISSE: Unser Verband ändert seinen Namen.
  • TRINKWASSER: Die Raumplanung muss den Schutz des Trinkwassers verstärken. Denn wachsende Siedlungen beeinträchtigen die Grundwasser-Qualität.
  • BAHNHÖFE: Wer muss an Bahnhöfen Infrastrukturen wie Perron-Unterführungen, WC-Anlagen oder Veloabstellplätze bezahlen? Die SBB hat dazu Leitlinien definiert.
  • ENERGIEANLAGEN: Wann besteht für Energieanlagen die Pflicht, das Projekt in den Richtplan aufzunehmen? Das Bundesgericht hat einen Leitentscheid dazu gefällt.
  • ZUM BEISPIEL: Das Merker-Areal in Baden AG ist ein Vorzeigebeispiel, wie sich in einer Kleinstadt durch Zwischennutzung eine Standortaufwertung ergibt.
  • IM INTERVIEW: Der Raumplaner Rolf Wegmann hat mitverfolgt, wie sich das Merker-Areal in
  • Baden in ein bezauberndes Stadtgefiert entwickelt hat.
  • SIE FRAGEN – WIR ANTWORTEN: Muss eine Rückzonung immer entschädigt werden?

Das Schwerpunkt-Magazin RAUM & UMWELT 2/2018 resümiert ...

  • die Rechtsprechung des Bundesgerichts 2017 in Sachen Raumplanung und Umweltschutz.

Die VLP-ASPAN verfolgt die Rechtsprechung laufend und fasst alle relevanten Urteile des Bundesgerichts sowie wichtige Entscheide des Bundesverwaltungsgerichts und der kantonalen Gerichte in ihrer Entscheidsammlung (ES VLP-ASPAN) zusammen. Im aktuellen RAUM & UMWELT (2/2018) werden die wichtigsten erläutert.

Übrigens: Die beiden Magazine erscheinen zum letzten Mal unter dem Namen VLP-ASPAN. Bald trägt unser Verband einen neuen Namen: EspaceSuisse. Mehr erfahren? Dann eben: Lesen Sie das aktuelle INFORAUM. Oder besuchen Sie unseren Jubiläumskongress am 29. Juni 2018.

Mitglieder der VLP-ASPAN können die beiden Magazine auch als PDF online (> Archiv) beziehen.

Nicht-Mitglieder können sie per Mail an info@vlp-aspan.ch bestellen (je 15.-/Expl.).