Nachfolge für ETH-Professor gesucht

Freitag, 23. Dezember 2016

Da der Professor für Raumentwicklung Bernd Scholl vor der Pension steht, sucht die ETH Zürich eine Nachfolge für den Lehrstuhl. Dieser soll ein Forschungsprogramm zur nachhaltigen Raumentwicklung auf die Beine stellen. Der künftige Professor bzw. die künftige Professorin muss Bachelor- und Masterstudenten unterrichten und zudem die Weiterbildung MAS-Raumplanung weiterführen, damit die in der Praxis stark nachgefragten Fachleute ausgebildet werden.

Die ETH Zürich hat die Professur für Raumentwicklung online ausgeschrieben. Bewerben können sich Spezialisten, die über ein Doktorat und einen hervorragenden Leistungsausweis in Raumplanung, Raumökonomie oder ähnlichen Bereichen verfügen.

Die Stellenbesetzung ist für die Schweizerische Raumplanung wichtig. Aus Sicht der VLP-ASPAN braucht es einen Nachfolger mit einer Affinität für die aktuellen raumplanerischen Probleme der Schweiz und einem Verständnis für das föderative Planungssystem. Nötig ist jemand, der das für die Schweizerische Praxis wichtige MAS Raumplanung weiterführt. Gute und interdisziplinär ausgebildete Fachleute sind heute Mangelware.

Das heutige Aus- und Weiterbildungsangebot deckt die Nachfrage nicht. Verbände, Hochschulen und Universitäten, darunter auch die ETH Zürich, haben deshalb im Sommer 2016 eine Charta unterzeichnet, in der sie sich zur engagierten Nachwuchsförderung verpflichten (vgl. fühere News).

Bernd Scholl ist seit 2006 ordentlicher Professor für Raumentwicklung am Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung. Seine Schwerpunkte sind das Flächenmanagement in der örtlichen und überörtlichen Raumentwicklung, die Raum- und Infrastrukturentwicklung, grenzüberschreitende Aufgaben sowie die Entwicklung und Gestaltung innovativer Planungsprozesse und -methoden. Scholl wird voraussichtlich auf Ende 2017 hin emeritiert.