Die Sakrallandschaft im Saane-Becken ist «Landschaft des Jahres 2018»

Donnerstag, 3. Mai 2018

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) hat der durch Kirchen und Abteien geprägten Sakrallandschaft im Freiburger Saane-Becken am 28. April einen Preis für die «Landschaft des Jahres 2018» verliehen. Mit dem Preis würdigt die SL die Diözese Freiburg, Lausanne und Genf sowie die Interessensgemeinschaft «L'esprit des lieux» dafür, wie sie das baukulturelle Erbe entwickeln und aufwerten. 

Die Landschaft im Freiburger Saane-Becken ist durch Kreuze, kleine Schreine, Kreuzwege, Kapellen, Kirchen, Kathedrale, und vor allem Abteien und Klöster geprägt. Diese Zeugen der katholischen Geschichte verbinden den Glauben mit der Landschaft. Wie die Stiftung Landschaftsschutz in ihrer Medienmitteilung schreibt, würdigt sie mit dem Preis das Engagement, wie das baukulturelle Erbe erhalten, aufgewertet und entwickelt wird.

Die Preisverleihung fand im Landwirtschaftlichen Institut Grangeneuve statt. Nach der Preisübergabe fand eine öffentliche Tagung zum Thema «Die Sakrallandschaft: geschaffen, geformt und erhaben» statt, gefolgt von einem Ausflug zur Abtei Hauterive.

Der Preis «Landschaft des Jahres» dient der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz dazu, die Werte der schweizerischen Landschaften zu kommunizieren, über deren Gefährdung zu informieren und das lokale Engagement für die Landschaftspflege zu honorieren. Verliehen wurde der Preis in diesem Jahr zum achten Mal. Den Preis stiften der Migros-Genossenschafts-Bund (vertreten durch Jürg Maurer) und Balthasar Schmid aus Meggen LU. Die Preissumme beträgt Fr. 10'000 Franken.